Was ist eine digitale Visitenkarte?

Was ist eine digitale Visitenkarte?

Eine digitale Visitenkarte ist ein neu aufgenommener Begriff, der die Brücke zwischen zwei bereits bestehenden Technologien bezeichnet: die Verbindung einer VCard mit der physischen Hardware, meistens QR-Codes oder NFC Chips. Doch fangen wir langsam an. Eine VCard oder Virtual Card, ist eine “elektronische Visitenkarte”, über die der Nutzer Kontaktdaten direkt in sein Adressbuch, E-Mail Programm oder seinen sonstigen Informationsmanager übertragen kann. Diese Technologie entstand bereits in den 1990ern und ist seitdem auch weit verbreitet. Man kennt vielleicht die Möglichkeit, Kontaktdaten als Dateien herunterzuladen und so in seinem Smartphone zu hinterlegen. Bei diesem Prozess ist man ein Nutzer einer elektronischen Visitenkarte.

Eine digitale Visitenkarte geht noch einen Schritt weiter. Sie stellt eine Brücke zur elektronischen und somit immateriellen Visitenkarte dar. Das sieht im Folgenden so aus: Indem man einen geeigneten Träger mit einem QR Code oder NFC Chip versieht, kann man auf diesem dann die elektronische Visitenkarte hinterlegen. Der Benutzer kann dann konkret seine Visitenkarte präsentieren und sein Gegenüber hat die Möglichkeit, den QR Code zu scannen oder die Daten per NFC kontaktlos auszulesen, um die Informationen in seinem Smartphone zu hinterlegen.

Wie sieht das konkret aus? Wir bei My Digital Card entwickeln und vertreiben bereits seit langem digitale Visitenkarten. Unsere Karten sind aus Metall, die wir als hochwertigen, widerstandsfähigen und langlebigen Wertstoff sehr schätzen, und haben auf der Rückseite immer einen NFC Chip eingebaut sowie darauf einen QR Code aufgetragen. Ihre Daten sind jedoch nicht direkt auf Ihrer Karte hinterlegt, bei MDC verweist der NFC Chip als auch der QR Code auf eine Cloudseite. Dies ist die virtuelle Visitenkarte und von dort aus kann Ihr Gesprächspartner somit bequem Ihr Kontaktprofil herunterladen. Außerdem sind unsere Digital Cards auch von außen personalisierbar, entweder durch eigene Gravuren oder Logos. Die Maße sind ebenfalls wie bei einer herkömmlichen Visitenkarte.

Doch welche Vorteile bringt das?

Die digitale Visitenkarte bringt hauptsächlich 3 Vorteile mit sich: Sicherheit, Geschwindigkeit und neue Einsatzmöglichkeiten. Zudem leistet sie einen Beitrag zum Umweltschutz. Zuerst erscheint es vielleicht etwas paradox, dass eine Metallkarte einen geringeren ökologischen Fußabdruck haben soll, als eine aus Papier, das ja bekanntermaßen eine erneuerbare Ressource ist. Man muss jedoch bedenken, dass es niemals bei einer einzigen Visitenkarte aus Papier bleibt. Ein professioneller Handelsvertreter verbraucht beispielsweise mehrere Hundert pro Jahr, vielleicht sogar pro Monat. Dahingegen kann er ein und dieselbe digitale Visitenkarte über eine lange Karrierezeit benutzen.

 

Doch was ist mit den anderen Vorteilen? Die Antworten in Kürze:

  1. Sicherheit: Dadurch, dass Ihre Daten nicht auf der Visitenkarte, sondern in der Cloud gespeichert sind, haben Sie jederzeit die Möglichkeit, zu entscheiden, welche Daten auf der Visitenkarte einsehbar sind. Ebenfalls können Sie Ihre digitale Visitenkarte jederzeit sperren, sollte Sie Ihnen verloren gehen. Bei einer klassischen Papierkarte hat jeder Ihre Adresse, der sie findet. Kontrolle darüber zu erlangen, wer welche Informationen bekommt, ist ein essenzieller Vorteil. Darüber hinaus sind Ihre Daten auch online gesichert, durch den AES-256-Verschlüsselungsalgorithmus und mehr, im Falle von unserer My Digital Card Produkte. 
  1. Geschwindigkeit: Stellen Sie sich eine Situation vor, in der sie ein Handelsvertreter oder eine Handelsvertreterin auf einer Messe sind. Sie geben Ihrem Gegenüber Ihre Visitenkarte und dann? Warten Sie, bis er die Informationen in sein Handy abtippt? Gehen Sie sicher, dass er Ihre Firmen E-Mail-Adresse richtig schreibt? Können Sie wissen, ob er Ihre Karte nicht einfach in seiner Jackentasche am Abend vergisst? Mit einer digitalen Visitenkarte können Sie sich bei all dem sicher sein: Sie müssen lediglich den QR Code einscannen lassen und Ihr Gegenüber kann in unter einer Minute alle Ihre Daten richtig und korrekt eintragen und wird Sie nicht vergessen.
  1. Neue Einsatzmöglichkeiten: Wollten Sie jemandem schon mal Ihr LinkedIn Profil teilen oder Ihre Arbeiten als Freelancer auf Instagram vorstellen? Dann würden Sie ihm wohl nicht ihre Papiervisitenkarte geben und hoffen dass er in seiner Freizeit Ihre Adresse mühselig abtippt? Diese Situationen sind mit der digitalen Visitenkarte Schnee von gestern. Mit einer solchen Karte können Sie alle Daten hinterlegen, gleichgültig ob Social Media Profile, Videos oder eigene Dateien.

Mit My Digital Card haben Sie einen verlässlichen Partner an der Hand, um Ihr Networking zu digitalisieren. Für umfangreichere Informationen steht Ihnen unsere My Digital Card Website zur Verfügung. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Netzwerken.